Home / Gesundheit / Umfrage "Girls Who Code" zum Sexismus in der IT

Umfrage "Girls Who Code" zum Sexismus in der IT





Mehr als die Hälfte der 1.000 in den USA befragten Frauen gab an, negative Erfahrungen in der Technologiebranche gemacht zu haben – oder zumindest eine Frau zu kennen, die diese Erfahrung gemacht hat. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der US-amerikanischen NGO Girls Who Code, die sich für die Gleichberechtigung in der IT einsetzt und Frauen als Studenten und Doktoranden unterstützt.

Es wurden Interviews mit Frauen in jungen oder älteren Jahren geführt, die sich bereits beim "Girls Who Code" angemeldet und sich für Praktika und Jobs in der Technologiebranche beworben haben.

Die Befragten, die selbst negative Erfahrungen gemacht hatten, gaben an, dass ihre Befragungen fast ausschließlich von Männern durchgeführt wurden. In einem Viertel der Gespräche ging es eher um persönliche als um berufliche Qualifikationen. 21

Prozent gaben an, unangemessene Kommentare oder diskriminierende Fragen erhalten zu haben.

Zusätzlich zu den quantitativen Studien bewertete "Girls Who Code" mehr als 700 schriftliche Zeugnisse. Diese reichten von geschlechtsdiskriminierendem Verhalten bis zu Belästigung. Einige Frauen gaben an, mit ihnen zu flirten, während sie mit ihnen sprachen, andere schrieben, dass sie Kommentare zu ihrem Aussehen hören müssten. Einige wurden laut Berichten gefragt, ob sie einen festen Partner haben sollten oder nach dem Anruf einen Termin mochten.

Weitere Beispiele aus der Umfrage:

  • "In den fünf bis zehn meiner Gespräche saß ich nicht in einer Frau, die mir Angst machte."
  • "Es ist frustrierend, nur von Angesicht zu Angesicht mit den Unternehmen und den Unternehmen zu sitzen, die Vielfalt predigen, die im Bewerbungsprozess nicht auftauchen."
  • "Einer der Anrufer hat mir ein Foto ohne Aufforderung geschickt." ist in nicht-technischen Bereichen besser. "
  • " Ich wurde gefragt, warum ich als Frau in der Technologiebranche arbeiten möchte. "
  • " Als ich mich vorstellte, sah ich überraschenderweise, dass mein Name geschlechtsneutral ist und sie fragten mich danach Ich habe mich verlaufen. "
  • " Ich musste Fragen beantworten wie: Was macht Sie als Mädchen so einzigartig? Wie würden Sie auf Belästigungen am Arbeitsplatz reagieren? "

Der Frauenanteil in der IT-Branche ist nach wie vor gering. In Deutschland sind nur 20 Prozent der IT-Studenten weiblich. In großen Technologieunternehmen wie Apple, Google, Facebook und Amazon sieht die Zahl der Frauen in IT-Berufen ähnlich aus.

"Girls who code" -Gründerin Reshma Saujani schreibt: "Wir haben unsere Mädchen und jungen Frauen bisher über alle Hindernisse in Schule und Hochschule hinweg – nur damit sie ein solches Verhalten am Arbeitsplatz erleben, was für eine Branche, die behauptet, schlecht ist kämpfe für Gleichheit. "


Source link