Home / Wirtschaft / Konflikte in der Geschäftsleitung ?: VW unterscheidet sich vom Lkw-Fahrer Renschler

Konflikte in der Geschäftsleitung ?: VW unterscheidet sich vom Lkw-Fahrer Renschler



Für Außenstehende wird die Entscheidung aus heiterem Himmel getroffen – aber “im besten gegenseitigen Einvernehmen”: Volkswagen und Renschler, CEO der Traton Truck Division, gehen getrennte Wege. Auch bei MAN passiert etwas.

Volkswagen schlägt sein Vorstandsmitglied Andreas Renschler. MAN-Chef Joachim Drees, der unter Renschler im Vorstand der Nutzfahrzeugholding Traton sitzt, muss gehen, wie Traton ohne Angabe von Gründen sagte. Beide verlassen das Unternehmen Mitte nächster Woche.

Renschlers Nachfolger bei Traton ist der ehemalige Finanzvorstand Matthias Gründler, der das Unternehmen 2018 “aus persönlichen Gründen” verlassen hat. Personalleiter Gunnar Kilian Renschler übernimmt den Verwaltungsrat des Volkswagen Konzerns. VW-Produktionsleiter Andreas Tostmann folgt Drees. Renschler hat Traton vor einem guten Jahr an der Börse notiert. Er leitet das Unternehmen seit 201

5.

Traton kämpft an mehreren Fronten

Insidern zufolge waren im Sitzungssaal von Traton Konflikte aufgetreten. Der Konzern, in dem Volkswagen Scania, die Marken MAN und das Nutzfahrzeuggeschäft von Volkswagen in Südamerika zusammengebaut hat, kämpft an mehreren Fronten. Ein schnellerer Rückgang der Märkte während der Koronakrise, die mangelnde Rentabilität von MAN und die verschachtelten Strukturen bereiten Traton Probleme. Ein Straffungsprogramm mit massivem Stellenabbau brachte die traditionell starken Mitarbeiter des Volkswagen Konzerns auf die Barrikaden.

VW Vorteile
VW Vorteile 138.02

Die Trennung von Renschler sei “im besten gegenseitigen Einvernehmen”, sagte Volkswagen nach einer Sitzung des Traton-Vorstandes. Mit den gleichen Worten verabschiedete sich Traton von MAN-Chef Drees. Den Vorsitz im Traton-Vorstand führt der Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Hans Dieter Pötsch.

Gleichzeitig mit Drees und Renschler verlässt Traton den Leiter von HR Carsten Intra, dem Hersteller des Unternehmens, bleibt aber im Volkswagen Konzern. Intra wird Leiter der Division Small Nutzfahrzeuge.


Source link