Home / Wissen & Amp / “Fortnite” -Hersteller verklagte Apple – Mannheimer Morgen

“Fortnite” -Hersteller verklagte Apple – Mannheimer Morgen



Cary / Cupertino.Die Macher des beliebten Online-Spiels “Fortnite” treten in einem einzigartigen Festigkeitstest gegen Apple und Google an. Mit Hunderten von Millionen Fans wollen sie die Regeln des App Store für Smartphone-Plattformen brechen.

Das “Fortnite” -Entwicklungsunternehmen Epic Games hat die Möglichkeit eingeführt, Inhalte auf Apples iPhone und iPad sowie auf Geräten mit dem Google-System Android zu einem günstigeren Preis zu erwerben, indem sogenannte App-Käufe vermieden werden. Damit forderte Epic die Plattformen heraus. Bei In-App-Käufen können zusätzliche Inhalte oder Dienste innerhalb einer Anwendung erworben werden. Die Reaktion kam schnell: “Fortnite”

; verschwand zuerst aus dem App Store für Apples Mobilgeräte und wenig später aus dem Google Play Store. Epic reichte schnell eine Klage gegen Apple und Google ein.

Der Streit betrifft hauptsächlich etwa 30 Prozent des Preises, den Apple und Google für Einkäufe in der App einbehalten. Die Höhe der Gebühr wird seit langem kritisiert – und für Apple auch dadurch, dass die Entwickler keine alternativen Zahlungsmethoden für In-App-Käufe anbieten können. Der Musikdienst Spotify reichte bei den Wettbewerbsbehörden der Europäischen Kommission eine Beschwerde ein. In den Vereinigten Staaten erwägt der Kongress Gesetze auf Online-Plattformen.

Mit dem Fortschritt am Donnerstag ist Epic nun ein Sprecher für eine reine Rebellion gegen das System. Das Unternehmen informiert seine Benutzer, die auf iPhones und iPads spielen, darüber, dass ihnen in der nächsten Version von “Fortnite” neue Inhalte verweigert werden, selbst wenn sie die App bereits auf ihren Geräten haben. Und Epic forderte Kunden auf, sich bei Apple mit dem Hashtag #FreeFortnite zu beschweren. Fortnite wird laut Epic von mehr als 350 Millionen Spielern verwendet.

“Sicher für unsere Benutzer”

Für Benutzer von Android-Geräten ist die Situation etwas anders: Google ermöglicht nicht nur das Herunterladen von Apps aus dem eigenen Play Store, sondern auch aus anderen Quellen. Apple lehnt diese Strategie ab und nennt die potenziellen Risiken für Benutzer durch vorbereitete Apps. In der Klage beschuldigt Epic Apple, die Verbreitung von Software auf iPhone und iPad illegal monopolisiert zu haben. Der Vorwurf gegen Google besteht darin, andere Vertriebskanäle als den Play Store zu diskriminieren.

Apple wies darauf hin, dass Epic gegen die Regeln des App Store verstößt. “Sie gelten für alle Entwickler gleichermaßen und dienen dazu, den Store für unsere Benutzer zu schützen.” Epic führte die neue Funktion mit der Absicht ein, gegen die Richtlinien zu verstoßen.

Apple gibt immer an, dass Kunden vor Betrug geschützt werden sollen, indem angegeben wird, dass In-App-Käufe über das System der Plattform abgewickelt werden müssen. Gleichzeitig können einige Abonnementdienste wie Netflix Vereinbarungen mit Benutzern auf ihren eigenen Websites treffen. Benutzer können sich dann bei ihren iPhones und iPads anmelden – und für die Anbieter wird keine Gebühr an Apple gezahlt. DPA

© Mannheimer Morgen, Samstag, 15. August 2020


Source link