Home / Gesundheit / Coronavirus-Live-Ticker: +++ 05:21 Der Impfstoffkandidat tritt in die Phase-III-Studie +++ ein

Coronavirus-Live-Ticker: +++ 05:21 Der Impfstoffkandidat tritt in die Phase-III-Studie +++ ein



Der Impfstoffkandidat AZD1222 des Pharmaunternehmens Astrazeneca hat die klinische Phase-III-Studie in den USA mit 30.000 Probanden begonnen. Die Studie wird von der US-Regierung finanziert, teilte das in London notierte Unternehmen mit. Nach Angaben des Unternehmens erhielten zwei Teilnehmergruppen alle vier Wochen entweder zwei Dosen AZD1222 oder eine Kochsalzlösung, um die Wirksamkeit zu überprüfen. Die Probanden würden zufällig den Testgruppen zugeordnet.

+++ 04:47 Bayern fordert Verbesserungen bei der Überbrückungsunterstützung +++
Angesichts des schleppenden Starts des Bundesprogramms für bedürftige Kleinunternehmen in der Corona-Krise fordert Bayern von der Bundesregierung eine Verbesserung des Überbrückungszuschusses. “Es ist notwendig, die bisher strengen Regeln im Interesse der Unternehmen zu lockern, damit mehr Unternehmen von staatlichen Beihilfen profitieren können als derzeit”

;, sagte der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von der “Augsburger Allgemeinen”. “Die Einreisebestimmung mit einem Umsatzrückgang von 60 Prozent oder mehr im April und Mai gegenüber dem Vorjahr ist zu streng und unflexibel.” Einige Branchen wie Standbauer, Schausteller oder Reisebüros würden sonst bankrott gehen. Bisher ist nur ein Prozent der ursprünglich geplanten 24,6 Milliarden Euro tatsächlich aus dem Rettungsprogramm an Unternehmen geflossen, die von der Corona-Krise betroffen sind

+++ 03:50 Covid-19: EU-Gesundheitskommissar warnt vor Nachlässigkeit +++
EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides warnt davor, im Kampf gegen die Koronapandemie nachlässig zu sein. “Die mangelnde Sorgfalt ist einer der Gründe, warum Covid-19-Infektionen in einigen Teilen Europas wieder auf dem Vormarsch sind”, sagte Kyriakides gegenüber Welt. “Das Risiko einer weiteren Eskalation ist sehr real.” Sie versteht voll und ganz, dass viele Menschen genug von den Einschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und der ständigen Angst haben. “Aber wir können diesen Kampf nur gemeinsam gewinnen. Es gibt keinen Raum für Nachlässigkeit – niemand sollte nachlässig sein”, sagten Politiker aus Zypern. Die EU-Länder fordern sie dringend auf, ausreichende Kapazitäten für Tests und Krankenhäuser sowie die erforderlichen Folgemaßnahmen sicherzustellen, solange kein Koronarimpfstoff vorhanden ist. Darüber hinaus sollten strengere Verhaltensregeln berücksichtigt werden, sobald die Anzahl der Fälle wieder zunimmt.

+++ 02:38 Polizeigewerkschaft: Rechte sind im Begriff, Corona-Proteste zu “entführen” +++
Der schwedische Polizeiverband (GdP) sieht eine Radikalisierung der Protestbewegung gegen staatliche Koronaforderungen. “Seit den ersten Hygienedemonstrationen hat sich der Einfluss rechtsextremistischer Gruppen auf die Corona-Protestbewegung verstärkt”, sagt Jörg Radek, Vizepräsident des GdP in den Zeitungen der “Funke Mediengruppe”. “Die rechte Seite schneidet die Bewegung komplett ab”, sagte Radek.

+++ 01:44 Die österreichische Bundeskanzlerin will die Krone schärfen +++
Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Maßnahmen zur Begrenzung der Koronarpandemie angesichts der wachsenden Zahl von Infektionen verschärft. Die Regierung wird die Situation für den Herbst am Mittwoch überdenken, sagte Kurz in einem Interview mit dem ORF am Montagabend. Es wird “zumindest Appelle geben, aber möglicherweise auch Sparmaßnahmen”.

+++ 00:52 Insgesamt mehr als 121.000 Tote in Brasilien +++
Das Coronavirus verbreitet sich in Brasilien weiter. Das Gesundheitsministerium meldet 45.961 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Infektionen beträgt 3.908 Millionen. Die Zahl der Todesfälle stieg innerhalb von 24 Stunden um 553 auf 121.381. Brasilien hat weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle bei der Coronavirus-Pandemie nach den USA.

+++ 00:16 Hochzeitsfeier in Frechen als Corona-Hotspot: 23 infizierte +++
Nach einer Hochzeitsfeier in Frechen in Nordrhein-Westfalen haben 23 der 85 Gäste bisher positiv auf das Coronavirus getestet. Dies gibt das Bezirksamt des Bezirks Rhein-Erft bekannt. Die Feier fand am 22. August statt. Unmittelbar nach Bekanntwerden der ersten Koronafälle wurden alle Gäste und sonstigen Kontakte unter Quarantäne gestellt. Alle Teilnehmer der Feier wurden am Wochenende auf Coronavirus getestet. Die meisten, die bisher positiv getestet wurden, haben ihren Sitz in Hürth. Insgesamt 850 Personen aus dem Distrikt befinden sich derzeit in Quarantäne, 174 mehr als am Freitag, wie es heißt. Der enorme Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass die neuen Ziele selbst eine Vielzahl von beruflichen und privaten Kontakten hatten. Betroffen sind unter anderem zwei Kindertagesstätten, eine Schule und ein Fußballverein.

+++ 23:44 USA meldet 37.532 Neuinfektionen +++
Die Zahl der neuen Virusfälle in den USA ist immer noch auf einem hohen Niveau. Die CDC Epidemic Protection Agency meldet einen Anstieg der Infektionen um 37.532 innerhalb von 24 Stunden. Laut CDC steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 um 473. Insgesamt beträgt die Zahl der Todesfälle 182.622.

+++ 23:12 Corona Crisis Pushs Zoom +++
Die Videokonferenzplattform Zoom, die zu einem wichtigen Gewinner der Corona-Krise geworden ist, sieht derzeit kein Ende der Nachfrage nach ihren Diensten. Im zweiten Quartal wird der Umsatz von Jahr zu Jahr auf 663,5 Millionen US-Dollar gesteigert – von knapp 146 Millionen US-Dollar vor einem Jahr. Plus ist mehr als 350 Prozent. Wie auch zu sehen ist, befürchten Zoom zunächst, dass ein schnelles Wachstum ein Loch in die Kassen brennen könnte, unter anderem aufgrund höherer unbegründeter Infrastrukturkosten: Das Quartalsergebnis steigt von 5,5 Mio. USD im Vorjahr auf knapp 186 Mio. USD. .

Zoomen
Zoomen 297,00

+++ 22:27 Hochzeitsfeier im Rheinland – 23 infiziert, 240 in Quarantäne +++
Nach einer Hochzeit in Frechen (Nordrhein-Westfalen) müssen 240 Personen unter Quarantäne gestellt werden. Im Landkreis Rhein-Erft wurden nach dem Festival am Sonntag 23 Personen positiv auf das Virus getestet, berichtet “Kölner Stadt-Anzeiger”. Anscheinend war ein infizierter Säugling der Ausgangspunkt für das Virus – seine Familie ging zur Feier, nachdem sie am Donnerstag positiv getestet hatte, heißt es in dem Bericht.

+++ 22:10 WHO fordert die Regierungen zum Dialog mit Demonstranten auf +++
Angesichts von Protesten gegen Corona-Maßnahmen in mehreren Ländern hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Regierungen aufgefordert, “einen ehrlichen Dialog” mit den Demonstranten zu führen. Die Demonstranten müssen jedoch auch verstehen, dass das Virus “echt” und “gefährlich” ist, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag in Genf gegenüber Reportern. “Es breitet sich aus und es tötet.

Die wichtigsten Entwicklungen vom Vortag zur aktuellen Situation in Bezug auf die globale Coronavirus-Pandemie Sie können es hier lesen.


Source link