Home / International / Corona in Bayern: Werden Schulen erneut mit Schließungen des Freistaats bedroht? Minister-PK JETZT live

Corona in Bayern: Werden Schulen erneut mit Schließungen des Freistaats bedroht? Minister-PK JETZT live



Coronavirus hat den freien Zustand Bayerns vollständig unter Kontrolle. In mehreren Städten, darunter auch in München, steigt die Zahl wieder stark an. Wichtige Grenzwerte wurden an einigen Stellen überschritten.

  • In mehreren Städten im Freistaat nimmt die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 * wieder stark zu.
  • Auch die bayerische Landeshauptstadt München registriert Infektionen, die zuletzt im April gemessen wurden.
  • Ministerpräsident Markus Söder warnte davor, unvernünftig zu sein.
  • Sie finden immer die neuesten Nachrichten und Informationen über Bayern und nur bei uns *.

Update, 9.45 Uhr: Die Pressekonferenz mit Kulturminister Michael Piazolo beginnt in 1

5 Minuten. Sie können über Anhänge auf PK zugreifen Live-Steram ab BR24 oder über unseren Ticker.

Corona in Bayern: PK geht in Bayern in die Schule – drohen wieder Schließungen?

Update 9:08: Am Freitag tat Bildungsminister Michael dies Piazolo ein Pressekonferenz angekündigt. Ab 10 Uhr werden CSU-Politiker dies früher ausgleichen Schulbeginn in Bayern. Viele Schulen in Bayern mussten wegen Covid 19-Fällen wieder schließen. In einigen Ländern wie München nähert sich auch die entscheidende Zahl von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Schließung von Kindergärten und Schulen kann dann Teil der Maßnahmen sein, die ergriffen werden müssen.

Wir melden leben und in voller Länge von der Pressekonferenz des Bildungsministers.

Corona in Bayern: Nächster Datenfehler in Tests – diesmal in Unterallgäu

Update, 17:52 Uhr: Nächster Hacken auf Corona-Tester im Bayern. Die Ergebnisse mit Daten von mehr als 2000 Personen liegen vor Unterallgäu Bezirk an die falsche E-Mail-Adresse gesendet. Eine Tabelle mit Daten von 2063 Personen, die aktiv sind Covid-19 wurde getestet, war an rund 180 externe Empfänger gegangen, teilte das Bezirksamt am Donnerstag mit. Die Informationen wurden verschlüsselt, aber wenn Sie “technisch versiert” wären, hätten Sie dies möglicherweise umgehen können, sagte eine Sprecherin. Insbesondere geht es um die Tests zwischen dem 13. März und dem 6. April.

Darüber hinaus sind nur Personen betroffen, die während des genannten Zeitraums im Unterallgäu während des Einlaufens, bei der Infektionsübung oder über den Transportdienst des Gesundheitsamtes getestet wurden. “Wir entschuldigen uns sehr für diesen Datenschutzverstoß und haben sofort mit geeigneten Maßnahmen reagiert und den Vorfall aus dieser äußerst angespannten Phase dem staatlichen Datenschutzbeauftragten gemeldet”, erklärte er. Bezirksverwalter Alex Eder (Freie Wähler).

Münchner Rathaus unter blauem Himmel.

© Felix Hörhager / dpa

Corona in Bayern: Die Zahl in München steigt rasant an

Update 14:27: Die Anzahl der Neuinfizierten in München steigt weiter schnell an. Für Mittwoch, den 16. September (ab 23:59 Uhr), 151 neue Koronafälle berichtet. In der Landeshauptstadt wurden bisher insgesamt 10.311 Infektionen bestätigt. Diese Zahl umfasst 8.726 Menschen, die sich bereits erholt haben, und 223 Todesfälle. In München wurden gestern 169 Fälle gemeldet, der höchste Wert seit Anfang April.

Das 7 Tage Anzahlung für München ist 47,64. Dies bringt Sie dem entscheidenden Wert von 50 in München immer näher. Die Stadt hat daher auch beschlossen, den Zuschauern das Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 nicht zu erlauben.

Corona in Bayern: Die Zahl verschiebt sich weiter – Hochzeit in Passau als weit verbreitetes Ereignis

Erster Bericht vom 17. September 2020

München – Die Coronavirus-Pandemie hat den freien Staat Bayern vollständig unter Kontrolle. IM München Die Stadt meldete am Dienstag (15. September) 169 neue Koronarinfektionen. Das letzte Mal, dass viele registriert wurden, war am 5. April, als es 193 Fälle gab. Die Zunahme von Infektionen * macht die Stadt auch darauf aufmerksam gefährlicher Wert Annäherung an 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Von da an droht es drastische Einschränkungen wie die Schließung von Kindergärten und Schulen.

Coronavirus in Bayern: Die Situation im Freistaat eskaliert – drastische Einschränkungen drohen

Aber nicht nur in München verschlechtert sich die Situation. Die mit dem Coronavirus infizierte Nummer Auch in Würzburg haben die Menschen sprunghaft zugenommen. Die Stadt hat sich am Mittwoch für die letzten sieben Tage registriert 75.07 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie das Staatsamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Mittwoch bekannt gab. Der Distrikt nähert sich auch der landesweiten Vereinbarung von 42,64 Corona-Grenzwert Die obere fränkische Stadt hatte dies am Mittwoch überschritten Kulmbach einschließlich des Landkreises mit 54,28 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Darüber liegen laut LGL nur Kaufbeuren (54,68) und Garmisch-Partenkirchen (57,65) im Freistaat darüber. Die Stadt Passau hat bereits den frühen Wert der Krone von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreicht.

Covid-19 im Freistaat: Massenausbrüche durch Hochzeiten – Gäste in Pflege

Mehr als 30 Koronafälle kann in sein Verbindung zu einer Hochzeit nach einem Unfall im Krankenhaus Vilshofen. “Bis heute wurden etwa 25 Infektionsfälle direkt von der Hochzeitsfeier bestätigt”, sagte ein Sprecher des Bezirksamtes. Passau am Donnerstag auf Anfrage. Darüber hinaus hatten acht Personen, die Kontakt zu Hochzeitsgästen hatten, positiv getestet. Zwei Leute sind drinnen stationäre Versorgung. Zuvor gab es im Krankenhaus Vilshofen eine Testabteilung, in der zwei Personen mit Symptomen zunächst nicht getestet und isoliert wurden Krankenhaus Bestätigt.

Corona in Bayern: Markus Söder warnt – und spricht von einer zweiten Schleuse

CSU-Koch Markus Söder kommentierte am Mittwoch, den 16. September, auf Twitter die aktuelle Pandemie in Bayern. Er sprach unter anderem über eine mögliche Sperre. „Unser Ziel: eine Sekunde Herunterfahren zu verhindern “, sagte Söder.” Sie können sehen, dass die Dinge jetzt überall entspannt sind, Rede explodieren. Es wäre vorrangig, Schulen, Kindertagesstätten und Unternehmen offen zu halten.

Premierminister Markus Söder (CSU) kündigt überraschende Neuigkeiten in der Corona-Krise an. (Stockfotografie)

© Christof STACHE / AFP

Wann kommt der Schnee? Gibt es eine weiße Weihnacht? * Merkur.de / tz.de ist Teil des landesweiten Ippen-Digital-Editor-Netzwerks.

Liste der Titellisten: © Peter Kneffel




Source link