Home / Wirtschaft / Burger King bringt einen neuen vegetarischen Burger auf den Markt

Burger King bringt einen neuen vegetarischen Burger auf den Markt



Der Markt für vegetarische Produkte wächst stetig. Jetzt will Burger King auch seinen Anteil daran sichern. Ab sofort bietet die Fast-Food-Kette auch in Deutschland eine fleischfreie Whopper-Sorte an.

Die amerikanische Fast-Food-Kette Burger King setzt nun auch in Europa auf eine fleischfreie "Whopper" -Alternative. Das amerikanische Unternehmen produziert zusammen mit dem Konsumgütergiganten Unilever das Gemüse "Rebel Whopper", wie die Unternehmen sagten.

"Größte Produkteinführung" für Burger King in Europa

Die vegetarische Version des Burger King classic ist daher zu Beginn in mehr als 2.500 Filialen in 25 europäischen Ländern erhältlich, darunter auch in Deutschland. Die Markteinführung sei die "größte Produkteinführung", die die US-amerikanische High-End-Kette jemals in Europa eingeführt habe, sagte der europäische Manager David Shear in London.

Auf dem US-amerikanischen Heimatmarkt ist Burger King vor Monaten mit "Impossible Whopper" auf den Trend zu fleischlosem Fast Food gesprungen. Mehrere Fast-Food-Ketten in den USA bieten inzwischen Produkte der Rindfleischersatzhersteller Beyond Meat und Impossible Meat an.

Burger Kings großer Rivale McDonald's gab im September ein Experiment mit Veganern von Beyond Meat in Kanada bekannt. Dies ist aber ursprünglich nur ein Testlauf in 28 Filialen.

Das Angebot ist an aktuelle Trends angepasst

"Wir folgen ständigen Trends und ändern die Essgewohnheiten unserer Gäste", sagte Klaus Schmäing von Burger King Deutschland. Mit dem Gemüsepastetchen, das nach Angaben des Unternehmens geschmacklich dem herkömmlichen Whopper ähneln soll, soll den Kunden eine Alternative geboten werden, die ihren Fleischkonsum reduziert.

Der weltweite Fleischkonsum hängt nicht zuletzt vom enormen Flächenverbrauch für die Tierzucht und den Tierfutteranbau als wichtigem Faktor für die Umweltauswirkungen des Planeten ab. Dem Markt für fleischbasierte Alternativen wird ein enormes Potenzial zugeschrieben: Die Bank JPMorgan bezifferte dies auf 1

00 Milliarden US-Dollar in den nächsten 15 Jahren.

Fleischfreie Variante hat den Umsatz in den USA gesteigert

Viele Unternehmen kämpfen um Marktanteile. Neben Impossible Foods und Beyond Meat aus dem US-Bundesstaat Kalifornien treten auch Nestlé und Unilever gegeneinander an. Unilever hatte kürzlich die niederländische Firma "The Vegetarian Butcher" gewonnen, die jetzt Burger King an "Rebel Whopper" in Europa liefert.

Bisher hat Burger King seinen vegetarischen Whopper in den USA und in Schweden getestet. In den USA kam das Unternehmen zu einem positiven Ergebnis: Die fleischlose Variante erzielte einen Umsatzanstieg, da sie Verbraucher anzog, die normalerweise nicht zu den Kunden in Fast-Food-Ketten gehörten.


Source link