Home / Sport / Bundesliga: TSG Hoffenheim – FC Schalke 04 2: 0, Kramaric mit Traum-Comeback

Bundesliga: TSG Hoffenheim – FC Schalke 04 2: 0, Kramaric mit Traum-Comeback



Der übermäßig harmlose Schalke ist im geplanten Sturm an die Spitze seiner Offensivschwäche gefallen und geht nicht als Spitzenreiter in das Rasendorf. (Service: TABLE from Bundesliga)

Die Königsblauen besiegten die Bundesliga am Ende des achten Spieltages mit 0: 2 (0: 0) bei der TSG Hoffenheim. Schalke ist einen Punkt hinter Borussia Dortmund vor dem immer jungen Duell am Samstag. (LIVETICKER zu lesen)

Damit führt Schalke zuletzt die Eliteklasse am 27. März 2010 an.

Andrej Kramaric (71.) in seinem Comeback und Der eingewechselte Ihlas Bebou (85) erzielte die Tore für Hoffenheim, das vor der Länderspielpause einen Coup beim FC Bayern München (2: 1) erzielt hatte. Für Schalke war es die erste Auswärtsmannschaft nach sieben Spielen ohne Auslandsinsolvenz. (Service: GAME PLAN Bundesliga)

"Wischte sich den Mund, weil wir eigentlich gut gespielt haben", trotzte Schalkes Torhüter Alexander Nübel Sky nach seiner Mannschaft im Kraichgau, während er lange, aber schließlich spielerisch war hatte zu harmlos gehandelt. Trainer David Wagner sah eine ähnliche Situation und war zuversichtlich, dass seine Mannschaft "aus dem Spiel lernen" könne.

Während Teamkollege Alessandro Schöpf noch "eine große Leere" verspürte, wandte sich Nübel bereits dem Derby zu: "Wir freuen uns auf die Woche, wir freuen uns auf den Samstag."

Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder bedankte sich besonders bei seinem Torschütze: " Dass Andrej gespielt hat, war nicht der Mut des Trainers, sondern hängt von seiner Qualität ab. Wir haben uns heute in der zweiten Halbzeit sehr gut geschlagen. "

Schalke startet stark

Vor 29.477 Zuschauern in der Sinsheimer Arena rissen sich einige Schalke-Profis in der dritten Minute die Arme, doch Daniel Caligiuri traf die Latte nur mit einem Freistoß.

Probieren Sie DAZN kostenlos aus und erleben Sie Freitag- und Montagsspiele in der Bundesliga live & on demand | DISPLAY

Auch die Gäste, deren David Wagner zwischen 2007 und 2009 im Jugendbereich der TSG tätig war, entschieden, was folgte und spielten mit Sinn. Kraichgauer hatte Probleme mit der Geschwindigkeit von Schalke. Alessandro Schöpf sorgte für die Gefahr eines Freistoßes von Caligiuri (13.).

Die Rückkehr des kroatischen Vize-Weltmeisters Kramaric, der nach Knieproblemen zu seinem ersten Saisonstart kam, half der TSG zunächst nicht. In der Mitte der ersten Hälfte erhöhte sich der Druck von Schalke sogar, Schöpf war wieder nah an der Linie (24). Ein Tor der Gäste schien nur eine Frage der Zeit zu sein, Schöpf jedoch nicht (30).

Erst in der 34. Minute sorgte TSG-Verteidiger Stefan Posch am Schalker Tor erstmals aus der Distanz für eine gefährliche Situation. Dann konnte Hoffenheim das Match bis zur Pause eröffnen.

Schreuders Wechsel zahlt sich aus

Zu Beginn der zweiten Runde wechselte TSG-Trainer Alfred Schreuder zur Drei-Defensiv-Kette und bewegte sich offensiv. Für Mittelfeldspieler Dennis Geiger kam Stürmer Ihlas Bebou.

Die Änderung hatte keine Auswirkungen auf das Spiel. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren hart. Schalke hat mit seiner Überlegenheit nicht genug gemacht. In der 57. Minute wechselte Wagner zu dem ehemaligen Hoffenheimer Mark Uth, der oft als Joker bei der TSG aufgetreten war.

Bestellen Sie die neuesten Bundesliga-Fanartikel – hier geht's zum Shop! | DISPLAY

Der Schuh hat die Schalke-Offensive wiederbelebt, erneut lag die Führung der Gäste in der Luft. Aber es ist anders gekommen. Kramaric drehte das Spiel auf einen Gegenangriff. Der Angreifer wischte ab, nachdem Schalkes Torhüter Alexander Nübel zunächst stark geblieben war.


Source link