Home / Sport / Bayern: Müller kämpft um Stammplatz – hilft es dem internationalen Bruch?

Bayern: Müller kämpft um Stammplatz – hilft es dem internationalen Bruch?



Seit Niko Kovacs Dringlichkeitserklärung zu Thomas Müller wurde viel über einen Wechsel des Primärgesteins diskutiert. Jetzt kann er der Empfänger internationaler Reisen sein.

  • Thomas Müller spielt seit seinem zehnten Lebensjahr für Bayern.
  • Die Eingliederung von Weilheimer gilt als letzte bayerische Identifikationsfigur im FCB-Kader.
  • Unter Trainer Kovac war der Weltmeister und Ex-Nationalspieler fast nur "Bankdrücken".
  • Über einen 30-jährigen Abflug wurde spekuliert – vielleicht sogar in der Winterpause.

Update vom 1

4. Oktober: Sie sehen also, wer es jetzt wissen möchte. Thomas Müller hat auf Instagram ein Bild gepostet, das ihn nach dem Training zeigt. .

Vielleicht durfte der Weltmeister von 2014 an diesem Wochenende nach fünf endlos langen Spielen auf der Bank endlich wieder von vorn anfangen. Der Konkurrent Philippe Coutinho kommt erst ab Mitte der Woche aus der brasilianischen Nationalmannschaft und kann noch unter dem Reisestress leiden.

Bayern-Manager Rummenigge beim öffentlichen Gipfeltreffen gegen Trainer Kovac – für Müller

Update 13. Oktober 2019: Im Interview mit Welt am Sonntag erhielt Niko Kovac eine öffentliche Strafe für Thomas Müller. Die Aussage des Trainers, die Müller verwendete, "wenn nötig", sei "nicht glücklich", kritisierte Rummenigge. "Natürlich ist er kein Notnagel."

Gleichzeitig betonte der Bayern-Manager, dass die Beziehung zwischen Spieler und Verein "völlig intakt" sei. Er forderte Müller auf, mit der Situation "ernst" umzugehen – und er "tut es zum Beispiel". Der Vorstandsvorsitzende weiß um die Unannehmlichkeiten des Ex-Nationalspielers: "Wenn Thomas auf der Bank zufrieden wäre, wäre er im falschen Verein."

Bayern-Manager Rummenigge weiß um die Bedeutung von Thomas Müller bei den FCB-Fans. 19659013] © picture alliance / dpa / Matthias Balk

Dies ist nicht das erste Mal, dass Rummenigge Kovac Korrekturen vornimmt. Jedenfalls scheint er jetzt der Mann des Feuers zu sein. Obwohl Uli Hoeneß die Medien gegen Dortmund erschießt, hat Aki Watzke einmal KHR Bericht erstattet. Inzwischen hat sich Jerome Boateng überraschend von seinem Berater Christian Nerlinger getrennt. Könnte ein Beraterwechsel einen Abgang vom FC Bayern begünstigen?

FC Bayern: Möglicher Abgang im Winter – eine Sache irritiert Gnabry enorm

Update vom 11. Oktober, 17.12 Uhr: Mitarbeiter Thomas Müller ist derzeit mit Fußball in Deutschland beschäftigt. Obwohl Big Bayer kein Nationalspieler mehr ist, ist er auch eine Frage auf der Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes. Dort äußert sich Serge Gnabry zu seinem Vereinskollegen, auch wenn er sich nicht zu Wort melden will. "Es ist für jeden Spieler verständlich, der derzeit keine Unzufriedenheit verspürt", sagte Gnabry. Für einen Profisportler ist das ja ganz normal.

Ein 24-Jähriger konnte sich keinen Rekordmeister ohne Thomas Müller vorstellen. "Wenn ein Spieler seit seiner Kindheit in einem Verein ist – wie Thomas Müller in Bayern – dann ist das wirklich schwer vorstellbar."

Dennoch hören die Gerüchte über einen schnellen Abschied vom Publikumsliebling nicht auf. Viele potenzielle Kunden sind mit ihm verbunden. Aus der Sicht des nationalen Schauspielers eine absurde. Eine spekulative Berichterstattung in den Medien ist seiner Meinung nach für einen Spieler wie Thomas Müller unwürdig: "Man muss nichts Größeres tun, als es ist. Thomas hat seine Qualitäten und eigentlich alles erreicht. Weil man ihm etwas Respekt entgegenbringen und nicht ständig nach Raum fragen oder Negativität verbreiten muss . "

Thomas Müller: Mögliche Abreise im Winter – ist alles ganz anders?

Update vom 11. Oktober 10 Uhr: Kürzlich hatten sich die Zeichen verstärkt, dass Thomas Müller Bayern verlassen will, wenn nicht schnell seine Einsatzzeiten ändern will. Schließlich schienen die bayerischen Staatsoberhäupter einen Abschied nicht kategorisch auszuschließen.

Aber er kommt doch nicht so schnell. Wie das Bild lernen will, treibt der Verein im Winter vor der Bar einen Wechsel an. Müller wird als Ersatz für Coutinho und Lewandowski benötigt, denn gerade in diesen Offensivpositionen hat der FC Bayern im Schlussquartal wenig Reserven.

Bayern: Mit diesen Transfers könnte Bayern auf eine mögliche Veränderung reagieren

Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass im Sommer ein Abschied stattfindet. Dann hätte der FC Bayern die Möglichkeit, mit zusätzlichen Transfers auf die Vermittlung von Müller zu reagieren. Für München gibt es viele Möglichkeiten: Sie meldeten kürzlich großes Interesse an Kai Havertz und Leroy Sané, die tz.de * meldeten. Mit dem FCB ist auch die Bereitschaft verbunden, Christian Eriksen zu verändern.

Update vom 10. Oktober 10:05: Steht Thomas Müller dem Sprung nach Bayern gegenüber? Je weniger Spielzeit Müller unter Niko Kovac hat, desto wahrscheinlicher wird dieses Szenario.

Thomas Müller: Diese Top-Clubs trommeln auf dem bayerischen Star

Der bayerische Star hat die Vermutungen bereits kommentiert. Dass Müller auch im Alter von 30 Jahren noch ein Topspieler ist, ist unbestritten – und dass er auch in anderen Vereinen Begehrlichkeiten weckt. Also das war's.

Müller hat kürzlich ein bestimmtes Mega-Angebot veröffentlicht, aber in seiner gegenwärtigen Situation wird er zweimal darüber nachdenken, Angebote abzulehnen. Während der Sommerferien klopften Inter Mailand und der AC Mailand laut Kicker an Müller.

Thomas Müller hat bereits Megazitate aus China erhalten

Diese Anfragen wurden noch von einem Hammerangebot aus China gekrönt. Ein unbekannter Verein Müller hätte volle 25 Millionen Euro pro Jahr anbieten sollen. Sein Gehalt in Bayern wird auf "nur" 16 Millionen Euro geschätzt.

Bereits vor Italien und China wurden in England Fanfavoriten verzeichnet: 2018 meldeten sich sowohl Arsenal FC als auch Liverpool FC bei Müller und dem FC Bayern. Es bleibt abzuwarten, wie groß das Interesse der Spitzenvereine am 100-fachen Nationalspieler sein wird. Klar ist aber auch, dass es wohl nie einen besseren Zeitpunkt gab, Müller ein attraktives Angebot zu unterbreiten.

Daniel Stendel hat seinen Verein jedoch bereits verlassen – und das nicht freiwillig. Was er direkt nach seiner Veröffentlichung tut, lässt die Fans feiern. Ein Stern hat Bayern bereits verlassen – und spricht nun über seine größten Vorbilder beim FCB, wie tz.de * berichtet.

Thomas Müller: FCB schließt Abgang wohl nicht aus – Kimmich kommentiert

Update 10. Oktober, 06:49: Verlässt Thomas Müller im Winter Bayern? Für Teamkollegen Joshua Kimmich wäre ein FCB ohne Müller kaum vorstellbar: "Schwer, es ist bereits eine große Identifikationsfigur – genau wie Schweini oder Philipp (Lahm). Natürlich ist es eine prägende Figur des Vereins", sagte Kimmich nach 2: 2. im internationalen Spiel gegen Argentinien.

Trotzdem versteht der junge Profi auch, dass Müller in einer Nebenrolle nicht zurückreden würde: "Dass Thomas mit der Situation unzufrieden ist, ist klar. Er stellt es sich wirklich nicht vor. Er gibt vor, spielen zu wollen", fährt Kimmich fort. er ist sich sicher: Wenn Müller der letzte Ersatz war, hat er den FCB "immer sehr hilfsbereit" und sagt: "Er macht es immer sehr, sehr gut. Er ist bereits ein gewisser Freigeist. Als Gegner ist dies schwer zu kontrollieren, weil man nie weiß, was passieren wird. "

Notspitze Zoff an Thomas Müller: FC Bayern schließt wohl

München nicht mehr aus -" Wenn nötig am Haken, bekommt er wirklich sein Protokoll ", stand diese Meldung. Sicherlich war es nicht Bayerns Absicht von Trainer Niko Kovac die Diskussion um Thomas Müllers Missionszeiten so zu eskalieren, aber genau das ist passiert – mit Konsequenzen, die bis vor kurzem undenkbar gewesen wären?

Thomas Müller nur ein einziger Nagel? Abschied vom FC durchaus möglich

Informationen von tz *, dem Tabellenführer des FC Bayern, lehnen eine Abkehr von nicht kategorisierten Raumdaten ab. Müllers Vertrag, der bis 2021 läuft, dürfte erfüllt werden, eine Verlängerung erscheint jedoch fraglich.

Da Müller die Rekordmeister anbietet, ist er nach wie vor erstklassig Alternativen zu Stammspielern wie Kingsley Coman, Serge Gnabry, Philippe Coutinho oder im Fall auch Torschützenkönig Robert Lewandowski. Es kann für den Verein wertvoll sein, ist aber kein Argument für einen Platz am Anfang von elf. Kovac mangelt es laut Sportredakteur Manuel Bonke einfach an Respekt.

Video: Thomas Müller verlässt den FC Bayern für Trainer Niko Kovac?

Thomas Müller bekommt einen netten Joker beim FC Bayern

Wahrscheinlich derjenige, der einen Spieler hat, den er im Notfall fast überall einsetzen kann, aber das Gehalt von Thomas Müller ist einfach zu reich für einen Ersatzspieler. Speichern zu können, wäre nicht nur mit Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen zufrieden. Gleichzeitig ist es auch das größte Hindernis, wenn Müller tatsächlich einen neuen Verein sucht. Ein Verkauf ist daher schwer vorstellbar – eine Vertragsverlängerung aber auch. Dass der Weltmeister mit seiner Rolle nicht zufrieden sein kann, liegt auf der Hand. Seine schlechte Laune war sogar auf dem Oktoberfest zu spüren.

Historischer Moment im ZDF-Sportstudio am Wochenende ohne FC Bayern und Bundesliga: Die Moderatoren schrien.

mb / trk

* tz.de ist Teil des bundesweiten digitalen Redaktionsnetzwerks Ippen.


Source link