Home / Gesundheit / Äpfel richtig kaufen und lagern | NDR.de – Ratgeber – Kochen

Äpfel richtig kaufen und lagern | NDR.de – Ratgeber – Kochen



Stand: 20.09.2019 11.03 Uhr

Ob süß oder sauer, knackig grün oder saftig rot: Äpfel sind die beliebtesten Früchte in Deutschland. Im Durchschnitt fressen sie pro Jahr und Kopf etwa 20 kg der leckeren Vitaminbomben. Äpfel sind der perfekte Snack für unterwegs, denn sie sind Durstkühler und gesunde Energiequelle zugleich. Jeder dritte deutsche Apfel stammt aus dem Alten Land südlich der Elbe. Die Region ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas. Die Ernte findet seit August statt.

Äpfel kaufen – darauf sollten Sie achten

Äpfel sollten beim Kauf immer eine glatte, unbeschädigte Schale ohne Druckstellen haben. Eine glänzende und feste Haut zeigt Frische und gute Lagerung. Wenn die letzte Knospe auf die Unterseite des Apfels gefallen ist, ist dies ein Zeichen dafür, dass der Apfel reif geerntet wurde. Vertrauen Sie Ihrer Nase: Äpfel sollten einen aromatischen Apfelgeruch haben. Beim Schneiden sollten die Kerne bräunlich schwarz aussehen. Nehmen Sie möglichst Äpfel aus der Region: Produkte mit kurzen Transportwegen sind frischer und die kürzeren Wege schonen auch die Umwelt.

Frühsorten und Lageräpfel


Bild vergrößern


Campingäpfel reifen nach der Ernte und Geschmacksverbesserung. Es heißt Pflück- und Genussreife.

Im frühen Deutschland werden sowohl frühe Sorten als auch Lagerorte angebaut. Von Anfang August bis etwa Anfang September kommen die frühen Sorten auf den Markt. Im Gegensatz zu den später geernteten Apfelsorten können sie nicht lange gelagert werden. Die Saison für die Lagerung von Äpfeln beginnt im September. Diese Sorten reifen nach der Ernte und erreichen später ihren optimalen Geruch. Durch die Reifung werden sie süßer, da Stärkerückstände in Zucker sowie Glucose in die süßere Fructose umgewandelt werden. Mit zunehmender Haltbarkeit nimmt jedoch der Vitamingehalt ab, die Frucht verliert allmählich ihre Feuchtigkeit, wird faltig und es entsteht Mehl. Das Fleisch wird braun, der Apfel zerstört.

Beliebte und seltene Apfelsorten

Versehentliche Lagerung von Äpfeln zu Hause

Eine ordnungsgemäße Lagerung kann den Zerstörungsprozess verlangsamen. Idealerweise ein windiger, kühler Kellerraum mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen zwei und sechs Grad. Die Früchte dürfen unter keinen Umständen eingefroren werden. Andernfalls werden sie in sehr kurzer Zeit zerstören.

Legen Sie Äpfel lose auf Papier, Holzregale oder Bretter, damit sie sich nicht berühren. Überprüfen Sie die Äpfel regelmäßig auf braune Flecken oder Fäule und sortieren Sie die Fäule. Unter guten Bedingungen halten die Äpfel nach der Ernte mehrere Wochen. Später im Jahr werden Äpfel geerntet, je länger sie gelagert werden können.

Wenn Sie keinen geeigneten Kellerraum haben, können Sie Früchte auch in Plastiktüten lagern. Die Beutel verhindern das Austrocknen der Früchte, das von den Äpfeln "ausgeatmete" Kohlendioxid sammelt sich im Beutel und schafft ein günstiges Mikroklima. Am besten die Früchte kühl halten und mit einer Nadel Löcher in die Beutel stanzen, damit überschüssige Feuchtigkeit entweichen kann.

Äpfel und Gemüse nicht nebeneinander lagern

Da Äpfel bei der Lagerung das natürliche Reifegas Ethylen freisetzen, sollten sie neben Gemüse gelagert werden. Ausnahmen sind einige ethylenunempfindliche Arten wie Blattgemüse, Lauch und Pilze.

Apfelernte im Norden


Bild vergrößern


Auch geerntete Äpfel schmecken nicht nur gut, sie garantieren auch viel Bewegung an der frischen Luft.

Wenn du deine eigenen Äpfel pflücken willst, musst du keinen eigenen Garten besitzen. Viele Obstgärten im Alten Land bieten den Besuchern die Möglichkeit, an bestimmten Wochenenden ihre eigenen zu wählen. Liebhaber alter Apfelsorten sind im Obstgarten Haseldorf im Haseldorfer Marsch richtig. Dort können Sie eine Vielzahl alter Sorten kennenlernen und Äpfel in kleinen Mengen für den Eigenbedarf pflücken – ohne Eintrittskarte, Gebühr oder Scheck. Inhaber der Plantage ist das Land Schleswig-Holstein. Im Obstgarten gibt es etwa 180 verschiedene Sorten von Äpfeln, Pflaumen und Birnen, die nicht mehr auf dem Markt sind.

Weitere Informationen

Jeder kennt Apfelkuchen und Apfelsauce, aber sie sind beliebt. Früchte schmecken auch gut in salzigen Lebensmitteln wie Suppen oder Eintöpfen.
mehr

22 Bilder

Elstar, Topaz oder Boskoop: Die Auswahl an Apfelsorten ist groß. Aber was unterscheidet sie optisch und geschmacklich? Eine Ware in Bildern.
Galerie

Herbst geniessen, Äpfel ernten und mit dem Hubschrauber aus der Luft die Altstadt erkunden: Auf dem offenen Bauernhof am Wochenende ist das Obstanbaugebiet vielseitig.
mehr

Der Herbst ist Zeit für die Apfelernte. Aber woher weißt du, ob die Früchte reif sind? Wenn Sie große Mengen haben, können Sie Äpfel lagern oder zu Saft verarbeiten.
mehr

Äpfel sind gesund und lecker. Im Garten brauchen sie den richtigen Platz und einen zweiten Baum als Bestäuber. Es sollten jedoch nicht zu viele Früchte pro Zweig gereift werden.
mehr
Dieses Thema im Programm:

Markt |
23.09.2019 | 20:15 Uhr

  NDR-Logo "title =" NDR-Logo "/>

</div>
</div>
</pre>
</pre>
<script async src=
Source link