Home / International / 400. Ziehung seit Einführung: 90 Millionen Euro Jackpot nicht geknackt

400. Ziehung seit Einführung: 90 Millionen Euro Jackpot nicht geknackt



Acht Menschen in Europa sind jetzt bedeutend reicher. Bis auf den Rekordbetrag von 90 Millionen Euro sind sie jedoch kaum gekratzt: Der volle Euro-Jackpot wurde nicht wieder gebrochen.

Weitere Panoramen finden Sie hier

Der maximale Jackpot von 90 Millionen Euro wurde am Freitag nicht geknackt. Kein Spieler in den 18 teilnehmenden Ländern hat bei dieser 400. Ziehung seit Beginn der europäischen Lotterie mit der richtigen Zahlenkombination gerechnet, sagte Westlotto, nachdem die Zahlen in Helsinki, Finnland, vergeben worden waren. Es waren die Gewinnzahlen 1

0, 19, 24, 30 und 39 sowie die beiden Eurozahlen 2 und 4.

Fünf Sieger aus Deutschland

Laut Westlotto fehlte acht Spielern nur eine korrekte Eurozahl, um den Jackpot zu knacken . Dennoch sind sie jetzt Millionäre. Entsprechend kommen fünf Gewinner aus Deutschland – zwei aus Baden-Württemberg und je einer aus Bayern, Rheinland-Pfalz und Sachsen. Zwei Gewinner kommen aus Norwegen und einer aus Finnland. Ihre genauen Gewinnbeträge betragen: 1 617 777 Euro.

Der Jackpot wurde acht Wochen in Folge nicht angerührt. Er ist auf sein gesetzliches Maximum von 90 Millionen Euro angewachsen. Bereits dreimal in diesem Jahr und neunmal seit dem Start des Eurojack-Pots gibt es einen buchstäblich vollen 90-Millionen-Pot. Lottospieler haben nun nächste Woche eine weitere Chance, den großen Preis zu gewinnen.

Die Gewinnchancen? Verschwindend klein

Gleichzeitig steigt die Chance, durch Gewinne in der zweiten Preisklasse reich zu werden: Jeder weitere Euro, der in einen zusätzlichen Jackpot investiert wird, liegt laut Westlotto nun bei 22 Millionen Euro.

Die Chance auf den Euro-Jackpot liegt in einer Gewinnklasse von 1 bis 95 Millionen. Bei der klassischen Lotterie am Mittwoch und Samstag ("6 von 49") sind die Chancen noch geringer. Hier beträgt der Ausblick für den Jackpot nur 1 bis 140 Millionen. (best / dpa)

1963 besuchte eine Jugendliche die Beatles in der Umkleidekabine, nachdem sie in Nottingham aufgetreten war. Alle vier Bandmitglieder haben das Tagebuch der jungen Frau unterschrieben. Dann verlor der 74-Jährige die Autogramme. Jetzt hat Liz Webster das Buch wiederentdeckt und könnte bald mit ein paar tausend Euro reicher sein.


Source link