Home / Wirtschaft / Letzte Chance für Thomas Cook Kunden

Letzte Chance für Thomas Cook Kunden



Der internationale Reiseveranstalter Thomas Cook ist seit dem 23. September bankrott. Pauschalreisende, deren Urlaub abgelaufen ist oder die zusätzliche Kosten verursacht haben, müssen sich jetzt schnell um ihr Geld kümmern. Weil Sonntag (17. November) acht Wochen Frist für Vorwürfe ihrer Ansprüche abläuft.

>>> Weiterlesen: Thomas Cook Austria geht in Konkurs

Nur per Post bis Freitag

"Postanmeldungen müssen daher bis Freitag, 15. November, eingereicht werden", sagte die ÖAMTC-Anwältin Verena Pronebner heute, Montag. Dazu müssen Sie Ihre Buchungs- und Zahlungsbestätigung sowie ein Bankkonto und eine kurze Beschreibung des Sachverhalts schriftlich bei der österreichischen Niederlassung des Entwicklers AWP P & C S.A. (Allianz Worldwide Partners) ̵

1; entweder per E-Mail an [email protected] oder per E-Mail an AWP P & C S.A., Service Center – Stichwort "Thomas Cook", Pottendorfer Str. 23-25, 1120 Wien. Allianz Partners ist der Verarbeiter der Thomas Cook Austria Reiseversicherung nach der Pauschalreiseverordnung.

Rückerstattung bis 20 Prozent, Restzahlung und ggf. Rücksendekosten.

>>> Weiterlesen: Insolvenz von Thomas Cook: 350 Hoteliers sind besorgt

Der genaue Betrag wird schriftlich mitgeteilt.

Die lokalen Thomas Cook-Kunden erhalten dann schriftliche Informationen über den genauen Betrag, der zum Jahresende gezahlt wurde. Insgesamt eine Versicherungssumme von 22 Mio. € für verfügbare österreichische Touristen. Thomas Cook Austria ist nach heutigem Kenntnisstand "ausreichend abgesichert", damit inländische Kunden für alle geleisteten Zahlungen eine Entschädigung erhalten.

In Deutschland ist es anders: Es ist längst klar, dass die Versicherungssumme – für deutsche Kunden – bei weitem nicht ausreicht und die Opfer nur einen Teil ihrer Ausgaben zurückerhalten. Bereits Anfang November wurde dem für die Insolvenzabwicklung in Deutschland zuständigen Versicherer Zürich ein Schadenvolumen von über 250 Mio. EUR gemeldet. Daher wird den Opfern oft weniger als die Hälfte ihrer Ausgaben erstattet.

>>> Lesen: Der Österreicher Thomas Cook ist insolvent

Die britische Muttergesellschaft hat auch inländische Tochtergesellschaften mit

abgerissen. Pauschalreisende erhalten nur dann den vollen Schaden erstattet, wenn der Versicherungsschutz ausreichend ist. Andernfalls werden sie entsprechend dem Aliquot vergütet. Der Versicherungsschutz umfasst alle Pauschalreisen, jedoch nicht einzelne Flug- oder Hotelbuchungen.

Die österreichische Thomas Cook Austria AG und die deutsche Thomas Cook GmbH wurden am 23. September von der britischen Muttergesellschaft Thomas Cook plc, der ältesten Reisegruppe der Welt, deren Gründung auf das Jahr 1841 zurückgeht, in die Insolvenz getrieben. Weltweit waren rund 600.000 Urlauber vom Zahlungswert des Reiseveranstalters betroffen, der mit der Fluggesellschaft Condor und den Marken Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Travel und Air Marin im deutschsprachigen Raum tätig war – zum Zeitpunkt der Insolvenz zählte die österreichische Niederlassung des Reisebüros rund 4.600 Touristen. Destinationen.


Source link