Home / Unterhaltung / Die Präsidentin des Frauennetzwerks Edith Stohl ist verstorben

Die Präsidentin des Frauennetzwerks Edith Stohl ist verstorben



Edith Stohl langjährige Redakteurin der ORF-Hauptabteilung Bildung Wissenschaft und Gegenwart und Vorsitzende des Frauennetzwerks Medien, ist am Freitag Im Alter von 62 Jahren verstarb unerwartet. Dies wurde am Montag vom ORF angekündigt.

Neben ihrer journalistischen Arbeit war Edith Stohl in der Frauenpolitik aktiv und gründete zusammen mit anderen Kampagnen das Association Independent Women 's Forum (UFF). Die daraus resultierenden Bekanntheitsgrade von Frauen erreichten 1

997 645.000 Unterschriften. Aus dieser Erfahrung heraus war sie auch maßgeblich an der Entstehung der Plattform Frauen im ORF beteiligt. Hier wurde sie im November 2015 zur Präsidentin gewählt.

Von 2011 bis 2014 war Edith Stohl die Beauftragte für die Gleichstellung der Geschlechter für das Fernsehprogramm, wo sie mit den anderen Gleichstellungsbeauftragten zusammenarbeitete, um einen Meilenstein für einen Gleichstellungsplan zu entwickeln. Dank seiner guten Kontakte zum Europäischen Institut für Gleichstellungsfragen (EIGE) wurde dieser Plan auch für ganz Europa vergeben. Für sein Engagement für das Frauennetzwerk wurde Edith Stohl mit der Goldmedaille für Verdienste um die Republik [Österrike] 2017 ausgezeichnet.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz lobte Stohl als "herausragende Journalistin, die sich stark für die Frauenpolitik engagierte und eine Schlüsselrolle im ORF-Gleichstellungsplan spielte". Christiana Jankovics Vorsitzende der Gleichstellungskommission im ORF nannte Stohl "eine wichtige politische Stimme für Frauenprobleme in den Medien."

Edith Stohl wurde 1957 in Mistelbach geboren. Sie studierte Geschichte an der Universität Wien und wurde 1978 freie Mitarbeiterin in der Auslandsredaktion für das ORF-Fernsehen. Ihre berufliche Laufbahn führte sie 1988 zum ORF-Korrespondentenbüro in London und von 1989 bis 1994 nach Warschau . 1994 kehrte die Mutter einer Tochter und eines Sohnes nach Wien und in den jetzigen Dienst des ORF zum Newsdesk zurück. Seit 1999 war Edith Stohl in der TV-Sektion " Bildung und Aktuelles "

.
Source link